Selbstbau Gunter Seide - Überblick

Gunter Seide, ein Mann der ersten Stunde in der Arge Spur 0, begann bereits 1973 mit dem Aufbau seiner ersten Spur 0 Anlage (dazu auch bald mehr an anderer Stelle!). Neben der Aufgabe als Chefredakteur "Spur-0-Lokomotive", dem offiziellen Organ der "Internationalen Arbeitsgemeinschaft Modellbahnbau Spur 0 e.V.", von 1977 bis 1983, zeichnet er sich bis heute durch Modellbauaktivitäten aus, die verdeutlichen, dass der besondere Reiz der Spur 0 über viele Jahre nicht nur im Erwerb von besonders teuren Messingmodellen lag, sondern viel mehr im Schaffen von eigenen Modellen.
Aus seinen Berichten zu den Selbstbauaktivitäten mag auch heute noch der geneigte Leser die Motivation ziehen, um auch ohne großartige feinmechanische Werkstatt hervorragende Modelle, Fahrzeuge (hier der ELE Triebwagen VT A1, der heute noch Dienst im Bahnhof Ahrensbök macht), genauso wie Gebäude und Landschaft, zu erstellen!

vt10

In zahlreichen Bausatzaktionen der Arge Spur 0 hat er viele andere Modellbauer zum Selbstbau motiviert und sie die Befriedigung über selbstgebaute Modelle erfahren lassen! Hierzu gehört auch seine Initiative zum Bau des VT10 und dem Erstellen der Messing-Ätzbleche durch Herrn Uhde.
Mit den Berichten zu drei Modellen (eben diesem VT10, sowie dem Pwi 28/29 und der V80) aus der jüngeren Vergangenheit möchten wir zeigen, dass auch im Zeitalter der beginnenden "Großserienfertigung" in der Spur 0, der Selbst-, Eigen- oder Umbau von Modellfahrzeugen viel Sinn und Spaß machen kann!
Die recht launigen Ausführungen des Autors zum Pwi und der V80 sollten vielleicht doch den ein oder anderen bisher verkannten Modellbauer animieren! Und wer dann erst einmal vom Selbstbau-Virus befallen ist ........

vt10

Mehr zum Selbstbau von Gunter Seide?
Hier weiterlesen über die V80, die EBO D66, den VT10 oder den Pwi 28/29.

nach oben            Mitgliederprojekte            Home